Täg­li­ch zwi­schen 7:30 und 9:00 kön­nen Sie sich in unse­rer Pra­xis Blut abneh­men las­sen. Aus pra­xis­or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den wür­den wir Sie aber bit­ten, die­ses Ange­bot so früh wie mög­li­ch wahr­zu­neh­men. Sie soll­ten nüch­tern (12 Stun­den ohne Essen und ledig­li­ch Was­ser) zur Blut­ab­nah­me kom­men – soweit nicht anders bespro­chen.

Lei­der über­nimmt die gesetz­li­che Kran­ken­kas­se im Bereich der Vor­sor­ge nur die Bestim­mung der Blut­zu­cker- und Fett­wer­te, sowie eine Urin­un­ter­su­chung. Jedoch kön­nen Sie selbst­ver­stand­li­ch noch wei­te­re sicher­li­ch sinn­vol­le Para­me­ter zusätz­li­ch bestim­men las­sen. Hier­bei han­delt es sich dann um eine Selbst­zah­ler­leis­tung.

Die Bestim­mung des INR-Wer­tes, wel­chen wir für eine genaue Ein­stel­lung der Blut­ge­rin­nung bei der Ein­nah­me von Mar­cu­mar benö­ti­gen, wird direkt ohne War­te­zeit in der Pra­xis erbracht. Die ermit­tel­ten Para­me­ter sind im Not­fall und bei extrem ver­än­der­ten Wer­ten bereits am Nach­mit­tag, im Regel­fall am nächs­ten mor­gen vor­han­den. Sie kön­nen die­se ger­ne tele­fo­ni­sch erfra­gen. Soll­ten Wer­te im patho­lo­gi­schen Bereich lie­gen, wür­den wir Sie dann aus­ser­halb der Sprech­zeit tele­fo­ni­sch zurück rufen.