Vie­le Men­schen erkran­ken in Ihrem Leben an einer Tumor­er­kran­kung. In die­ser Situa­ti­on sieht die klas­si­sche Schul­me­di­zin meist fol­gen­de Metho­den vor: Ope­ra­ti­on, Bestrah­lung und Che­mo­the­ra­pie. All die­se Metho­den zie­len dar­auf, den Tumor zu zer­stö­ren oder zu ent­fer­nen und die krank­haf­ten befal­le­nen Zel­len zu eli­mi­nie­ren. Dabei wer­den jedoch auch gesun­de Zel­len zer­stört und es kommt zu einer erheb­li­chen Schwä­chung oder gar Schä­di­gung unse­res Abwehr­sys­tems im gan­zen Orga­nis­mus!

Die Natur­heil­me­di­zin spricht bei einer Tumor­ent­ste­hung von einer Sys­te­mer­kran­kung, einer Erkran­kung des gesam­ten Men­schen. Vie­le Ursa­chen haben die Erkran­kung her­vor­ge­ru­fen und somit ist auch der Ansatz zur Hei­lung ein viel­schich­ti­ger. So ist Stress, eine chron­siche Abwehr­schwä­che, unge­sun­der Lebens­stil, Vit­amin­man­gel, Man­gel an Spu­ren­ele­men­ten häu­fig zumin­dest ein Mit­aus­lö­ser bei der Tumor­ent­ste­hung und auch ein wich­ti­ger Fak­tor der Hei­lung!

Zusätz­li­ch, nicht anstatt der kon­ven­tio­nel­len The­ra­pie mit Ope­ra­ti­on, Bestrah­lung und Che­mo­the­ra­pie emp­feh­len wir eine unter­stüt­zen­de The­ra­pie, die Ihre Abwehr­kräf­te stärkt, die Zel­len schützt und Neben­wir­kun­gen der Che­mo­the­ra­pie mini­miert. Wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en bele­gen den posi­ti­ven Effekt die­ser The­ra­pie­er­gän­zung!